Neuer Lehrstellenspiegel für die Kreisstadt Schwandorf

DOWNLOAD: Lehrstellenspiegel 2016 – Ortsverband Schwandorf

Schwandorf.In diesem Jahr veröffentlicht die Junge Union Schwandorf zum elften Mal ihren Lehrstellenspiegel. Erfreulicherweise waren zahlreiche Praktikastellen und 111 freie Ausbildungsstellen in der Stadt Schwandorf und den Ortsteilen zu verzeichnen. „Der Lehrstellenspiegel dient dazu, Schülerinnen und Schülern eine Hilfestellung zu geben, um sie leichter in ein Ausbildungsverhältnis zu bringen – bestenfalls in ihren Traumberuf“, sagt die Ortsvorsitzende Christina Pröls.

Für den Lehrstellenspiegel wurden Ende Januar insgesamt rund 580 Betriebe und Einrichtungen der Stadt Schwandorf angeschrieben, um die aktuelle Lehrstellensituation zu ermitteln. Die freien Ausbildungsstellen sind in sechs Spalten mit Beruf, Anzahl der Stellen, erforderlicher Schulausbildung, Lehrzeit und Anschrift sowie Ansprechpartner unterteilt. Danach folgen die bereits besetzten Lehrstellen, die Praktikastellen und die Auflistung mit den Unternehmen, die heuer nicht ausbilden.

Stadträtin Sonja Dietl lobte die JU für ihr Engagement und die Zusammenstellung der noch offenen Lehrstellen. „Denn gerade in Zeiten, in denen viele junge Leute studieren, haben die Betriebe Probleme Lehrstellen zu besetzen“, so Sonja Dietl.

„Der Lehrstellenspiegel wird in den nächsten Tagen an den Schulen in Schwandorf verteilt, wobei hier auch den Schwandorfer Schulleitern ein Dank gebührt“ sagte der stellvertretende JU-Ortsvorsitzende Tim Dirmeier. Der JU-Lehrstellenspiegel kann von jedem unter www.ju-sad.de als PDF-Datei heruntergeladen oder unter christina.proels@ju-schwandorf.de angefordert werden.

(c) Mittelbayerische Zeitung vom 01.03.2016