Landkreisweiter Lehrstellenspiegel vorgestellt

https://www.facebook.com/lehrstellenboerseschwandorfLSS2015

SCHWANDORF. Der Kreisverband der Jungen Union stelle im Turmrestaurant in Klardorf seinen aktuellen Lehrstellenspiegel vor. Dominik Neumeier, Leiter des Arbeitskreises Politik vor Ort, hat in den letzten Wochen von den Ortsverbänden im Landkreis Schwandorf viele offene Lehr- und Praktikastellen erhalten, welche er im Kreislehrstellenspiegel zusammen fasste. Er hob die Bedeutung der mittlerweile zur alljährlichen Tradition gewordenen Übersicht hervor. Dieses Jahr konnten 264 unbesetzte Lehrstellen im Landkreis gelistet werden. Ferner besteht in circa 90 Betrieben die Möglichkeit eines Praktikums.

Dominik Neumeier ist erfreut, das sich mittlerweile viele Betriebe für Schüler mit Haupt- und Mittelschulabschlüssen interessieren. Im Gegensatz zu früher sei der Lehrstellenspiegel auch ein Angebot an die Firmen, um ihre offenen Stellen zu bewerben.

Auch die dieses Jahr von der JU gestartete Lehrstellenbörse auf Facebook erfreue sich mit über 3500 Aufrufen größter Beliebtheit. “Es ist erwünscht, weiterhin auf offene Lehrstellen aufmerksam gemacht zu werden. Diese können durch die große Reichweite unserer Börse sehr effizient an die Schüler verbreitet werden”, sagte Dominik Neumeier.

Auch die Kreisvorsitzende der Jungen Union, Bettina Lohbauer, zeigte sich erfreut über den seit Jahren erfolgreichen Lehrstellenspiegel. “Durch diese Initiative sollen Schüler und Betriebe zusammengeführt werden”, sagte Bettina Lohbauer.

Patrik Balkie, Kreisvorsitzender der Schüler Union, merkte an, er selbst habe im Bekanntenkreis auch erfahren, wie sinnvoll das Konzept sei, durch dessen Hilfe auch schon Lehrstellen gefunden wurden. Er sei ferner erfreut, dass die Schüler im Landkreis mittlerweile ein großes Angebot an offenen Lehrstellen haben.

Die Ortsvorsitzende der JU Schwandorf, Christina Pröls merkte an, dass die örtlichen Lehrstellenspiegel bereits vor ein paar Wochen vorgestellt wurden. Somit kann es sein, dass die eine oder andere Stelle in dieser Zeit besetzt wurde. Deshalb wäre es gut, wenn die Schülerinnen und Schüler bei den Betrieben kurz vorher anrufen.

Wurden nicht alle Betriebe angeschrieben, so bittet der stellvertretende Ortsvorsitzende von Neunburg Alexander Trinkmann um Nachsicht und um kurze Rückmeldung damit die Betriebe zukünftig mit aufgenommen werden.

Die Junge Union freut sich allgemein über die große Annahme des Lehrstellenspiegels. Auch über Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen zu den Lehrstellen sei man immer sehr erfreut.