Kreislehrstellenspiegel 2013 der Jungen Union

DOWNLOAD: Kreislehrstellenspiegel 2013

Pressefoto - Präsentation des KLS13

SCHWARZENFELD. Auch in diesem Jahr hat der JU Kreisverband Schwandorf wieder den Kreislehrstellenspiegel erstellt. Der Lehrstellenspiegel des Kreisverbandes wurde dieses Jahr in Schwarzenfeld den Mitgliedern und der Presse präsentiert. Sehr erfreulich war, dass die Kreisvorsitzende Bettina Lohbauer, der stellvertretende Kreisvorsitzende der Schüler Union wie auch stellv. JU Kreisvorsitzender Tobias Ehrenfried und der Ortsvorsitzende aus Neunburg, Alexander Trinkmann sowie der Ortsvorsitzende aus Schwarzenfeld Boris Bodensteiner der Präsentation beiwohnten.

Die Ortsvorsitzenden aus den beiden Gemeinden konnten wichtige Fakten zu dem Lehrstellenspiegel 2013 beitragen, da die Ortsverbände das Zusammentragen der Lehrstellen übernehmen. Dieses Jahr beteiligten sich insgesamt 9 von 15 Ortsverbänden an dem Kreislehrstellenspiegel und insgesamt sammelten diese weit über 300 Lehrstellen. Zum 31. März 2013, welcher der Stichtag für die Abgabe war, waren noch ca. 290 offene Lehrstellen zu verbuchen. Natürlich können bereits einige vakante Stellen besetzt worden sein, da zwischen dem Erstellen und der Anfrage bei den Betrieben doch einige Zeit dazwischen liegt.

Dieses Jahr enthielt der Kreislehrstellenspiegel auch einige Neuerungen. Das herausragendste Merkmal dabei ist, dass die Ortsvorsitzenden, welche sich daran beteiligt haben, auf der zweiten Seite ein kurzes Statement abgeben.

Bei der Veranstaltung betonte Tobias Ehrenfried, wie wichtig und erfolgreich doch das duale Bildungssystem bei uns in Deutschland ist und dass das dreigliedrige Schulsystem bei uns in Bayern doch von großem Erfolg zeigt. Auch der Lehrstellenspiegel zeigt davon, denn alle drei Formen eines Abschlusses kommen darin vor.

Die Kreisvorsitzende Bettina Lohbauer ergänzte, dass sich der Trend von den „suchenden Schulabsolventen“ zu den „suchenden Firmen“ gedreht hat. Mittlerweile suchen die Betriebe händeringend nach passend Ausbildenden. Die Ortsvorsitzenden aus Neunburg und Schwarzenfeld bestätigten dieses Bild. Alexander Trinkmann hing an, dass manche Firmen in Neunburg v. W. noch unbedingt in den Lehrstellenspiegel aufgenommen werden wollten. Beide Ortsvorsitzenden lieferten auch ein paar Merkmale zu Ihren jeweiligen Lehrstellenspiegeln, welche auf der jeweiligen Ortsverbandsseite zum Downloaden sind.

Der Kreislehrstellenspiegel ist ab sofort auf der JU Kreisseite unter www.ju-sad.de einsehbar und kann dort auch herunter geladen werden. Die jeweiligen Ortsvorsitzenden stehen für Rückfragen auch jederzeit gerne bereit.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Kreislehrstellenspiegel ein wichtiges Tool für die Schulabsolventen ist und dieser Betriebe, bzw. Unternehmen und Absolventen zusammen führt, so das einstimmige Resultat der anwesenden JUler. Sei es der Absolvent der sich doch noch einmal um entscheidet, oder der Absolvent der noch keine Lehrstelle gefunden hat. Für jeden bietet der Lehrstellenspiegel des JU Kreisverbandes eventuell die richtige Zukunftsperspektive! Die JU erstellt den Lehrstellenspiegel aber mit Bedacht etwas später, da er sich vor allem an diejenigen richten soll, die noch keine vakante Stelle gefunden haben.

Abschließend ein großes Lob an die JU Ortsvorsitzenden. Diese haben sich wieder viel Mühe bei dem Zusammentragen gemacht und große Initiative gezeigt.

Nun wünschen wir allen viel Erfolg beim Finden und einen guten Start in das Berufsleben, euer JU Kreisverband Schwandorf.